Zurück zur ÜbersichtZurück

Familiensinn für gesunde Arbeitsplätze

Mit Herz und Seele gründet das Unternehmer-Ehepaar Seifert in Cottbus ein Reha-Zentrum, sorgt sich um Patienten und Mitarbeiter gleichermaßen und wird 2015 im Bereich der ambulanten Versorgung deutschlandweit zum "Besten Arbeitgeber für Gesundheit und Soziales" gekürt.

Was in Hoyerswerda als kleine Physiotherapie begann, ging mit der Eröffnung des Reha Vita in einem Cottbusser Stiftsgebäude am 1. September 1998 in eine neue Runde. Die Firmengründer Annett und Christian Seifert begannen mit sechs Mitarbeitern. Mittlerweile beschäftigt Brandenburgs größte ambulante Reha-Einrichtung ca. 100 Mitarbeiter, darunter 9 Auszubildende. Das Erfolgs-Duo Seifert, Eltern zweier Söhne, steht für ein Familienunternehmen, das Mitarbeiterorientierung großschreibt und dafür, dass Reha-Patienten auf ihrem Weg zum Wohlbefinden bestmöglich begleitet werden.

Impulsgeber für die Eröffnung einer modernen medizinischen Dienstleistungseinrichtung in Cottbus war damals der städtische Fußballverein FC Energie Cottbus. Die Profis wollten für Behandlungen einfach nicht so weit fahren. Die dynamische und permanente Weiterentwicklung des Reha Vita ist Annett Seiferts Zielstrebigkeit zu verdanken, und ihrem Anspruch, die Leistungsqualität kontinuierlich zu steigern. Das unternehmerische Denken und die Leidenschaft, sich um andere kümmern zu wollen, teilt die Diplom-Betriebswirtin mit ihrem Mann, einem diplomierten Sportlehrer. Beide sorgen in ihrer Belegschaft aus Fachärzten, Krankenschwestern, Psychologen, Logopäden, Sport-, Physio- und Ergotherapeuten, Maseuren, Sozialarbeitern und Ernährungsberatern für eine besondere Atmosphäre. Mitarbeiterqualifizierung, Gesundheitsmanagement, Teambildung und Familienfreundlichkeit stehen ganz oben. Als eine der ersten Einrichtungen des Gesundheitswesens in den neuen Bundesländern arbeitet Reha Vita nach einem konsequenten Qualitätsmanagement. 2006 und 2010 erhielt die Einrichtung dafür den Qualitätspreis Berlin-Brandenburg. Alle Gesundheitsleistungen in den Bereichen Orthopädie und Neurologie sowie die physio- und ergotherapeutische, aber auch die logopädische Betreuung sind von allen Sozialversicherungsträgern zugelassen. Präventionskurse, Reha- und Gesundheitssport sowie Wellness-Leistungen runden das Spektrum ab. Angebote der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) werden immer stärker nachgefragt. So war es absehbar, dass sich die räumlichen Gegebenheiten anpassen mussten. Rund vier Millionen Euro wurden seither in die Renovierung des Stiftsgebäudes investiert. Der Erfolg in Zahlen: Pro Jahr zählt die Klinik 1.200 Patienten, die innerhalb einer mehrwöchigen ambulanten Rehabilitation wieder fit für den beruflichen und persönlichen Alltag gemacht werden. Um das erreichen zu können, wird im Reha Vita immer nach den neuesten medizinisch-therapeutischen Erkenntnissen gearbeitet und werden Mitarbeiter entsprechend geschult. Das persönliche Engagement jedes Einzelnen ist hier vorbildlich, und das liegt in erster Linie daran, dass sich hier jeder wohl fühlt – genau wie sich die Seiferts das gewünscht haben. In den letzten Jahren wurde das Reha Vita mehrfach als bester Arbeitgeber ausgezeichnet, mit dem Great Place to work-Award und einem Sonderpreis für Chancengleichheit und Frauenförderung.

“Dass wir einmal einer der größten Arbeitgeber im Gesundheitswesen der Region sein würden, daran haben wir nie geglaubt. Erst recht nicht, dass wir dafür ausgezeichnet werden. Den Erfolg haben wir vor allem unseren engagierten Mitarbeitern zu verdanken. Mit ihrer Zufriedenheit sorgen sie für die Zufriedenheit der Patienten. Der Dank gilt also in erster Linie dem wertvollen Team von Reha Vita. Außerdem möchte ich allen Geschäftspartnern danken, hier insbesondere der DKB, die uns bei den Umbaumaßnamen des Stiftsgebäudes großartig unterstützt hat. Und ich danke meiner Frau und meiner Familie dafür, dass es sie gibt.”

Christian Seifert, Geschäftsführer Reha Vita GmbH